Ein Haus oder eine Wohnung in Freising-Lerchenfeld ist begehrt – nicht nur weil man hier schön wohnt, sondern auch wegen der Nähe zum Freisinger Zentrum und der guten Verkehrsanbindung. Heinrichs Immobilien bietet Ihnen als Immobilienmakler in Freising-Lerchenfeld professionelle Unterstützung bei Ihrem Immobilien-Wunsch.

Freisings neuester und größter Stadtteil

Lerchenfeld ist der bevölkerungsmäßig größte Stadtteil von Freising und mit seiner Lage rechts der Isar deutlich vom übrigen Stadtgebiet abgetrennt – fast eine Stadt in der Stadt. Mit inzwischen über 13.000 Einwohnern wohnt hier jeder vierte Freisinger. Andere Stadtteile in Freising sind z. B. Freising-Pulling, Freising-Attaching, oder Freising-Tuching so der Immobilienmakler in Freising, Andreas Heinrichs.

Immobilienmakler in Freising-Lerchenfeld für Verkauf von Haus und Wohnung

Gleichzeitig stellt Lerchenfeld Freisings neuesten Stadtteil dar. Bis Anfang des 19. Jahrhunderts war das Gebiet südöstlich des Stadtkerns Überschwemmungsland, wenn die Isar über die Ufer trat, und folglich unbebaut. Erst mit Bau eines Damms im Jahr 1817 begann sich das zu ändern. Häuser entstand

en ab 1860, 1865 taucht erstmals die Bezeichnung „Lerchenfeld“ für die noch bescheidene Siedlung auf, 1899 erlebte der Stadtteil – trotz Damm – schwere Zerstörungen durch ein Jahrhunderthochwasser. Bis zum Zweiten Weltkrieg blieb Lerchenfeld ein überschaubares Viertel mit einigen Dutzend Häusern.

Nach 1945 begann sich das grundlegend zu ändern. Durch Zuzug stieg die Bevölkerung stetig und es entstanden ganz neue Wohnquartiere und auch Gewerbegebiete. Freising wuchs vor allem in Richtung Lerchenfeld. Von daher verwundert es nicht, dass hier kaum ältere Bausubstanz zu finden ist. Die ältesten Gebäude reihen sich entlang der Erdinger Straße, darum herum sind umfangreiche Neubauviertel entstanden. Entsprechend mangelt es auch an historischen Baudenkmälern, an denen Freising sonst reich ist. Als Wahrzeichen von Lerchenfeld kann die 1984 gebaute Pfarrkirche St. Lantpert gelten, deren hochaufragender Turm seither zur Stadtsilhouette Freisings gehört.

Bebauung in Freising-Lerchenfeld

Neben den Isarauen als natürlicher Begrenzung wird Lerchenfeld südlich durch die A 92 und östlich durch die B 301 (Deutsche Hopfenstraße) begrenzt. Maklerexperte für Freising-Lerchenfeld zum Verkauf von Wohn- und GewerbeimmobilienAllerdings liegt ein „Grüngürtel“ aus Feldern und Wiesen zwischen Straßen und Bebauung. Der Stadtteil besteht überwiegend aus Wohngebäuden. Es sind aber auch zwei größere Gewerbegebiete vorhanden (Gewerbegebiete „Gute Änger“ und „Lerchenfeld-Ost“).

In der vorderen Erdinger Straße überwiegt noch kompaktere, oft ältere Bebauung. Darum herum breiten sich weitläufige Flächen mit Wohnhäusern aus. Diese sind ganz überwiegend neueren Datums. Es gibt viele freistehende Einfamilienhäuser, aber auch zahlreiche Doppelhaushälften und Reihenhäuser. Mehrfamilienhäuser sind ebenfalls häufig anzutreffen. Eine typische Großwohnsiedlung besteht im Bereich Finkenstraße/Kepserstraße. Auch sonst sind häufiger mehrgeschossige Wohnbauten und Wohnkomplexe vorhanden, vereinzelt auch in Hochhausform. Zwischen der Wohnbebauung haben sich noch größere Grünflächen gehalten.

In den beiden Gewerbegebieten sind Industrie- und Gewerbebetriebe angesiedelt, auch Handels- und Logistikunternehmen haben sich hier niedergelassen.

Wohnen und Leben in Freising-Lerchenfeld

Die Einwohnerzahl Lerchenfelds hat in den letzten Jahren weiter zugenommen. Sie ist binnen einer Dekade um über zehn Prozent gestiegen. Es macht sich bemerkbar, dass Freising inzwischen gerne als Alternative zum teuren Wohnen und Leben in München genutzt wird. Auch die günstige Lage zum Münchner Flughafen wirkt sich aus. Viele „Lerchenfelder“ arbeiten dort. Da es im Bereich des Stadtteils noch unbebaute Freiflächen gibt, ist Potential für weiteres Wachstum vorhanden.

Von der Infrastruktur bietet Lerchenfeld alles, was man zum täglichen Leben benötigt. Traditionelles Geschäftszentrum mit Einzelhandelsgeschäften bildet die Erdinger Straße. Teilweise haben sich Einkaufsmöglichkeiten in die beiden Gewerbegebiete verlagert. Hier ist auch ein typisches Fachmarkt-Center-Angebot vorhanden. Es gibt im Stadtteil insgesamt 7 Kindergärten, eine Grundschule und eine Mittelschule. Auch ausreichend Arztpraxen und Apotheken sind „vor Ort“. Mit dem Hallen- und Freibad „Fresch“ sowie dem Stadion „Savoyer Au“ verfügt Lerchenfeld über zwei Freizeiteinrichtungen, die für ganz Freising Bedeutung besitzen.

Lerchenfeld ist über verschiedene Buslinien ins Freisinger ÖPNV-Netz integriert. Sowohl die A 92 (München- Deggendorf) als auch die B 301 ist direkt vom Stadtteil aus erreichbar. Am Münchner Flughafen ist man in wenigen Minuten.

Markt und Immobilienmakler in Freising-Lerchenfeld

Im Stadtteil findet man von einfachen über mittlere bis zu guten und sehr guten Wohnlagen alles. Entsprechend groß ist die Bandbreite bei den Immobilienpreisen. Es kommt stets auf das jeweilige Objekt und sein Umfeld an. Kaufpreise für Häuser und Wohnungen bewegen sich (Stand Anfang 2019) in einer Größenordnung von 3.500 Euro bis 6.000 Euro je Quadratmeter. Die Mieten liegen in der Nähe von 15 Euro, manchmal auch darüber.

Sie wollen wissen, was Ihre Immobilie im Stadtteil wert ist und suchen einen kompetenten Immobilienmakler in Freising-Lerchenfeld für Vermarktung? Kein Problem – bei Heinrichs Immobilien sind Sie an der richtigen Adresse. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns als Ihrem Immobilienmakler in Freising-Lerchenfeld auf!

Immobilienbewertung in Freising-Lerchenfeld