Milbertshofen-Am Hart ist ein Stadtbezirk in Münchens Norden, in dem Wohnen, Leben und Arbeiten oft noch Hand in Hand gehen. Familien mit Kindern siedeln sich hier besonders gerne an, nicht zuletzt wegen des vergleichsweise günstigen Wohnraums. Dennoch kann man hier als Verkäufer oder Vermieter „auf seine Kosten kommen“.

Zwischen Olympiagelände und Panzerwiese

Wie ein schmales, gewinkeltes Handtuch wirkt Milbertshofen-Am Hart auf der Münchner Stadtkarte. Der Stadtbezirk erstreckt sich vom Olympiagelände im Südwesten bis zur sogenannten Panzerwiese, einer Heidefläche am nördlichen Stadtrand. „Umrahmt“ wird Milbertshofen-Am Hart von den Stadtbezirken Feldmoching-Hasenbergl, Moosing, Neuhausen-Nymphenburg, Schwabing-West und Schwabing-Freimann. Auf einer Fläche von knapp 13,4 Quadratkilometern leben nahezu 75.000 Menschen.

Immobilienmakler in Milbertshofen-Am HartDer Bezirksteil Milbertshofen markiert den Siedlungskern des Stadtbezirks. Bis 1913 war Milbertshofen eine selbständige Stadt und wurde dann eingemeindet. Schon damals war der Ort stark industriell geprägt. Aus der Zeit vor der Industrialisierung ist praktisch keine Bausubstanz vorhanden. Historische Sehenswürdigkeiten sucht man daher im Stadtbezirk vergebens, dafür gibt es viel moderne Architektur, darunter zwei Münchner Wahrzeichen. Das eine ist das berühmte „Vierzylinder“-Hochhaus der BMW-Zentrale. Der weltbekannte Autohersteller hat seinen Firmensitz im Stadtbezirk und belegt de facto ein eigenes Viertel. Das andere „Highlight“ ist der Olympiapark mit Olympia-Turm, Olympia-Stadion, Olympia-Halle und Olympia-Schwimmhalle. Auch das ehemalige Olympische Dorf befindet sich hier. Der nördliche Teil des Stadtbezirks „Am Hart“ wurde erst nach dem Ersten Weltkrieg erschlossen. Mit dem Siedlungsgebiet Nordhaide ist hier ab den 1990er Jahren ein ganz neues Stadtviertel entstanden.

Bebauung in Milbertshofen-Am Hart

Die meisten Bauten im Stadtbezirk sind im 20. und beginnenden 21. Jahrhundert errichtet worden. Im nördlichen Teil „Am Hart“ überwiegt die Wohnbebauung“, in Milbertshofen gibt es neben Wohnbauten auch umfangreichere Gewerbeflächen, insbesondere den Euro-Industriepark. Hinzu kommt das BMW-Firmengelände. Im gesamten Stadtbezirk sind größere Wohnsiedlungen mit mehrgeschossigen Wohnbauten zu finden. Die neueste ist die Siedlung Nordhaide für rund 6.500 Bewohner. In ähnlicher Größenordnung bietet das Olympische Dorf (1972) Wohnraum. „Verstreut“ im Stadtbezirk sind auch diverse Viertel mit typischen Einfamilienhäusern, Doppelhaushälften oder Reihenhäusern. Es existiert also insgesamt ein gemischte Wohnbebauung. Die Einwohnerdichte in Milbertshofen-Am Hart liegt mit 56 Bewohnern je Hektar leicht über dem Münchner Schnitt. Rund 46 Prozent der Stadtbezirksfläche sind bebaut, davon gut die Hälfte mit Wohnbauten. Der vergleichsweise hohe Anteil an Grün- und Erholungsflächen von 40 Prozent ist vor allem dem Olympiapark und der Panzerwiese zu verdanken.

Wohnen und Leben in Milbertshofen-Am Hart

Rund 60 Prozent der Bewohner des Stadtbezirks sind jünger als 45 Jahre. Jeder achte ist nicht älter als 14. Familien mit Kindern siedeln sich gerne in dem arbeitnehmergeprägten Stadtbezirk an. Viele Bewohner arbeiten „direkt vor Ort“. Der Anteil der über 65jährigen ist mit 15,5 Prozent für München leicht unterdurchschnittlich. In knapp 78 Prozent der Haushalte im Stadtbezirk leben ein oder zwei Personen, fast ein Drittel stellt Familienhaushalte dar. Das ist für Münchner Verhältnisse deutlich überproportional, so der Immobilienmakler in Milbertshofen-Am Hart.

Einkaufen für den täglichen Bedarf ist in Milbertshofen-Am Hart kein Problem. Im Euro-Industriepark haben sich diverse Großmärkte angesiedelt. Daneben existieren in den einzelnen Stadtvierteln viele weitere Geschäfte und auch einige Supermärkte. In Nordhaide ist das großflächige Einkaufszentrum „mira“ entstanden. Mehrere Dutzend Ärzte unterschiedlicher Fachrichtung praktizieren im Stadtbezirk und es gibt 15 Apotheken. 60 Kindergärten und Kitas, acht Grundschulen, vier Hauptschulen, eine Realschule und zwei Gymnasien stellen die Betreuung und Bildung für Kinder und Jugendliche sicher.

Über die U2, U7 und U8 ist der Stadtbezirk an das Münchner U-Bahn-Netz angeschlossen. Es bestehen auch verschiedene Busverbindungen der Münchner Verkehrsgesellschaft.

Immobilienmakler in Milbertshofen-Am Hart

Milbertshofen-Am Hart gehört nicht zu den Münchner Stadtbezirken mit „Spitzenpreisen“. Es überwiegen einfache, mittlere und gute Wohnlagen. Sehr gute und Top-Lagen sind eher die Ausnahme. Das schlägt sich auch in den Immobilienpreisen nieder, wobei es immer auf das jeweilige Objekt ankommt. Stand Anfang 2019 liegen die Quadratmeter-Preise für Wohnungen in einer Größenordnung von 6.000 bis 7.000 Euro. Bei höherwertigen Wohnungen in entsprechender Lage sind aber auch deutlich höhere Preise erzielbar. Das gilt auch für Mieten, die sich im Umfeld von 15 Euro pro Quadratmeter bewegen. Für ein Haus mit 150 Quadratmeter Wohnfläche kann ein Preis von einer Million Euro als Orientierungswert gelten.

Heinrichs Immobilien ist Ihr erfahrener Immobilienmakler in Milbertshofen-Am Hart. Ob Bewertung Ihrer Immobilie, Verkauf oder Vermietung – wir kümmern uns darum. Zu Bedingungen, die Sie überzeugen werden. Probieren Sie es aus! Wir helfen Ihnen gerne weiter – auch bei der Suche nach einer Immobilie.

Immobilienbewertung in Milbertshofen-Am Hart