In Bogenhausen wohnt und lebt es sich immer noch nah an Münchens Zentrum, dennoch fühlt man sich „mitten im Grünen“ und manchmal sogar wie auf dem Land. Das macht den Stadtbezirk für Immobilien-Interessenten begehrt. Gut, wenn man ein Objekt verkaufen oder vermieten will. Mit einem erfahrenen Immobilienmakler in Bogenhausen gelingt die Vermarktung zu besten Bedingungen.

Ein Stadtbezirk mit dörflichen Ursprüngen

  • Bogenhausen,
  • Daglfing,
  • Denning,
  • Englschalking,
  • Johanneskirchen,
  • Oberföhring,
  • Steinhausen,
  • Zamdorf

so heißen acht ehemals selbständige Dörfer, die heute Teile des 13. Münchner Stadtbezirks Bogenhausen sind. Mit der Ausdehnung der bayerischen Landeshauptstadt im 19. Jahrhundert über die alten Grenzen hinaus wurden die Gemeinden zum städtischen Siedlungsgebiet. Die Eingemeindung um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert war die logische Folge.

Die Gemeinde Bogenhausen wurde dabei namensgebend für den neuen Stadtbezirk, der den nördlichsten Teil Münchens rechts der Isar bildet. Nachbarbezirke sind Schwabing-Freimann, Altstadt-Lehel, Au-Haidhausen, Berg am Laim und Trudering-Riem.

Heute leben rund 86.000 Bogenhausener auf einer Fläche von bald 24 Quadratkilometern. Mit 36 Einwohnern je Hektar liegt die Einwohnerdichte deutlich unter dem Münchner Schnitt.

Die Bebauung ist aufgelockert und man findet viele Grünflächen, selbst die Landwirtschaft hat noch ihren Platz. In seinen historischen Ortskernen wirkt Bogenhausen nach wie vor dörflich. Daneben gibt es großflächige moderne Wohnsiedlungen wie den Arabellapark – einst „auf der grünen Wiese“ errichtet – oder Viertel mit Einfamilienhäusern, die mehr Gartenstadt-Charakter haben. So hat Bogenhausen für jeden Geschmack etwas.

Bebauung in Bogenhausen

Von den 2.371 Hektar Bogenhausens sind 41,4 Prozent bebaut. 70 Prozent der bebauten Grundstücke werden für Wohnzwecke genutzt. Der Anteil von Betriebsflächen ist vernachlässigenswert gering. Erholungs- und Freizeitflächen sowie Grünanlagen machen 14,3 Prozent aus. Wald gibt es kaum. Dafür entfällt mehr als ein Viertel des Stadtbezirksgebiets auf Landwirtschaftsflächen, was für München außergewöhnlich ist.

Die Struktur der Bebauung ist vielfältig, die Bauten sind zum großen Teil nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden. Ausgesprochene Hochhausbebauung (Hotel- und Büroimmobilien) ist im Westteil des Arabella-Parks vorhanden.

Der HVB-Tower ist ein Wahrzeichen Bogenhausens. Neben dem Arabella-Park gibt es acht weiter Großwohnanlagen mit mehrgeschossigen Wohnbauten, zum Teil auch mit Hochhausbebauung.

Die älteste ist die in den 1950er Jahren erbaute Parkstadt Bogenhausen. Die anderen wurden ab den 1980er Jahren errichtet. Rund um die alten Dorfkerne findet man häufiger Viertel mit typischen Einfamilien- oder Zweifamilienhäusern mit Garten.

Freistehende Häuser, Doppelhaushälften, Reihenhäuser, Bungalows, zwei- oder mehrgeschossige Häuser – alles ist möglich, aber nicht kunterbunt gemixt. Jedes Quartier hat ein eigenes, aber einheitliches Erscheinungsbild.

Wohnen und Leben in München Bogenhausen

Die Bevölkerung Bogenhausens weist eine ausgewogene Altersstruktur auf. Gut die Hälfte der Bewohner ist jünger als 45, jedes siebte Bogenhausener nicht älter als 14, gut 20 Prozent jenseits der 65. 78 Prozent der Bewohner leben in Ein- oder Zwei-Personen-Haushalten.

Das ist leicht unter dem Münchner Schnitt, dementsprechend ist der Anteil an Mehrpersonen-Haushalten etwas überproportional. Auch von der Sozialstruktur her bietet Bogenhausen eine ausgewogene Mischung.

Der dezentralen Struktur des Stadtbezirks entsprechend sind auch die Einkaufsmöglichkeiten „verteilt“. Für den täglichen Bedarf ist immer ein gutes Angebot in erreichbarer Nähe vorhanden.

Großmärkte haben sich im Gewerbegebiet Zamdorfer Straße am Südrand des Stadtbezirks angesiedelt. Mit dem Klinikum Bogenhausen befindet sich eines der bekanntesten Münchner Krankenhäuser im Stadtbezirk. Daneben gibt es fast 300 frei praktizierende Ärzte und 19 Apotheken. 80 Kitas, 9 Grundschulen, 3 Hauptschulen, eine Realschule und 3 Gymnasien kümmern sich um Betreuung und Bildung für Kinder und Jugendliche.

Bogenhausen ist über die U4 mit dem Münchner Stadtzentrum verbunden. Mit S8-Anschlüssen besteht auch eine gute Verbindung zum Flughafen. Außerdem existieren verschiedene Bus- und Trambahnlinien.

Immobilienmarkt und Immobilienmakler Bogenhausen

In Bogenhausen findet man von einfachen Wohnlagen bis Top-Wohnlagen alles – daher gibt es bei den Immobilienpreisen eine erhebliche Bandbreite. Durchschnittspreise haben nur einen beschränkten Aussagewert. Es kommt immer auf das jeweilige Objekt und sein Umfeld an.

Bei Wohnungen liegt der Preisschwerpunkt (Stand Anfang 2019) bei 7.000 bis 8.000 Euro pro Quadratmeter – mit Abweichungen nach oben und unten. Bei Häusern sieht es ähnlich aus. Mietpreise liegen im Umfeld von 20 Euro pro Quadratmeter.

Sie wollen eine Immobilie in Bogenhausen verkaufen oder vermieten? Dann sind Sie bei Heinrichs Immobilien genau an der richtigen Adresse. Als erfahrener Immobilienmakler in Bogenhausen sagen wir Ihnen, was Ihr Objekt wert ist und nehmen die Vermarktung professionell in die Hand.

Vertrauen Sie auf Heinrichs Immobilien – wir bieten Ihnen nachweisbaren Mehrwert, auch bei der Suche nach einer Immobilie!