Erfahrungen & Bewertungen zu Heinrichs Immobilien

Checkliste für Wohnungsverkauf
mit 10 wichtigen Unterlagen

Hier finden Sie die Checkliste als kostenfreie PDF zum Download:

Checkliste als PDF downloaden

Sie sind Eigentümer und möchten den Wert Ihrer Immobilie ermittelt haben?

Jetzt Immobilienwert ermitteln

Mit dieser übersichtlichen Checkliste sind Sie bestens für den Verkauf Ihrer Eigentumswohnung vorbereitet. Hier finden Sie die 10 wichtigsten Unterlagen, Dokumente für den Wohnungsverkauf.

  1. Grundrissplan / Baupläne (zwingend mit Maßkette)

  2. Lageplan (kostenpflichtig beim Vermessungamt erhältlich)

  3. Wohn- und Nutzflächenberechnung (über den Verwalter oder Grundbuchamt erhältlich)

  4. aktueller Grundbuchauszug (nicht älter als max. 3 Monate)

  5. gültiger Energieausweis (kann über die Hausverwaltung angefordert werden)

  6. Teilungserklärung samt allen Nachträgen (über den Verwalter oder Grundbuchamt erhähltlich)

  7. Protokolle der Eigentümerversammlungen (der letzten 3 Jahre)

  8. Hausgeld- /Wohngeldabrechnungen (der letzten 3 Jahre inkl. Heizkosten)

  9. aktueller Wirtschaftsplan

  10. Gebäudesach- und Feuerversicherung

  • falls vorhanden: Baubeschreibung der Wohnanlage
  • falls vorhanden: Einladung zur nächsten Eigentümerversammlung (mit aktuellen TOP Tagesordnungspunkten)
  • falls vorhanden: Aufstellung der Modernisierung und/oder Sanierungsmaßnahmen in der Wohnung/Wohnanlage
  • falls vermietet: Mietvertrag, falls Wohnung vermietet ist
  • falls geerbt: beglaubigte Abschrift des Testaments
  • falls geerbt: Eröffnungsniederschrift und Bescheinigung über die Annahme des Testamentsvollstreckeramts

Für Ihren Verkauf
doch zum Makler?

Für den Verkauf von Wohnungen sind zahlreiche Unterlagen und Dokumente erforderlich. Als Immobilienmaker ist die Beschaffung von Unterlagen unsere tägliche Aufgabe. Hier finden Sie unsere Leistungen.

Immobilienverkauf

Fachbegriffe für Checkliste
für Ihren Wohnungsverkauf

Grundrisse

Ein Grundriss ist der Plan der Wohnung mit den verschiedenen Zimmern. Empfehlenswert ist es, diese mit einer möglichen Möblierung darzustellen. In jedem Fall sollte der Grundriss lesbar sein und über die Quadratmeterangaben jedes Zimmers verfügen.

Lageplan

Der Lageplan stellt die gesamte Eigentumsanlage dar. Das gesamte Grundstück samt dem Bauwerkt werden grafisch dargestellt. Diese Unterlagen werden überwiegend von den Immobilienfianzierern benötigt.

Wohn- und Nutzflächenberechnung

Da es zwischen der Wohnfläche und der Nutzfläche wichtige Unterschied gibt, sollten Sie beim Verkauf Ihrer Wohnung über eine sog. Wohn- und Nutzflächenberechnung verfügen. Meistens es es jedoch nicht der Fall, dass diese vorhanden ist.

aktueller Grundbuchauszug

Für den Verkauf Ihrer Wohnung muss gegenüber dem Käufer sichergestellt sein, dass Sie auch der Eigentümer der Wohnung sind. Diese restlichen Askpekte finden Sie im Grundbuch bzw. im Grundbuchauszug Ihrer Immobilie. Wenden Sie sich einfach an Ihr Notariat.

Energieausweis

Beim Verkauf von Immobilien ist ein Energieausweis seit 2014 Pflicht. Wenden Sie sich an Ihre Hausverwaltung, die verfügt in den meisten Fällen bereits über den entsprechenden Ausweis.

Teilungserklärung

Mit die wichtigste Urkunde beim Kauf von Eigentumswohnungen. Zum einen werden in der TE die Miteigentumsanteile am Sonder- und Gemeinschaftseigentum geregelt sowie die gesamte Kostenverteilung der Eigentumsanlage.

Protokolle der Eigentümerversammlung

In jeder Eigentümergemeinschaft findet 1x im Jahr eine Eigentümerversammlung statt. Diese wird von der zuständigen WEG-Verwaltung geführt und protokolliert. In diesen Protokollen regeln die Eigenümer u. a. zukünftige Maßnahmen an dem Gemeinschaftseigentum. Beim Verkauf werden die Protokolle der letzten 3 Jahre benötigt.

Hausgeldabrechnung

Bei Wohnungseigentümergemeinschaften müssen Eigentümer monatliches Hausgeld / Wohngeld zahlen. Die Abrechnung nennt sich Hausgeldabrechnung. U. a. werden hier die Kosten für Wasser, Hausmeister als auch Instandhaltungsrücklagen sowie Ausgaben erfasst. Wie bei den Protokollen der ETV werden auch hier min. die letzten 3 Jahre beim Verkauf benötigt.

Wirtschafsplan

Im Wirtschftsplan, kurz WP, werden von der WEG Verwaltung die zukünftigen Kosten für das nächste Jahr erfasst. Mit dem WP sieht ein Käufer wie hoch das Hausgeld im nächsten Jahr sein wird.

Gebäudesach- und Feuerversicherung

Beim Kauf von Eigentumswohnungen und deren Finanzierung wird die Police der Gebäudesach- und Feuerversicherung benötigt. Diese erhalten Sie bei Ihrer Hausverwaltung.

Baubeschreibung

Idealerweise verfügen Sie noch über eine Baubeschreibung. Hier wurde vom Bauträger festgelegt, wie die gesamte Anlage gebaut wurde. Angefangen von der Bodenplatte über das Mauerwerk hin zum Dachstuhl bis zu den Steckdosen in den Wohnungen.

Einladung zur Eigentümerversammlung

Falls Sie im 1. bis 2. Quartal eines Jahres verkaufen, könnten Sie schon die Einladung zur ordentlichen Eigentümerversammlung zugeschickt bekommen haben. Die Einladung mit den Tagesordnungspunkten ist wichtig für Ihren Käufer.

Mietvertrag

Sollte die Eigentumswohnung, welche Sie verkaufen wollen, aktuell vermietet sein, legen Sie sich den Mietvertrag zurecht. Diesen werden Ihre Kaufinteressenten benötigen, damit festgesetellt wird, welche Miete tatsächlich vereinbart ist. Wenn Sie die Miete in der Zwischenzeit bereits erhöht haben, legen Sie das Erhöhungsschreiben ebenfalls bei.

Testament & Testamentsvollstreckeramt

Wenn Sie die Immobilie, welche Sie verkaufen wollen, geerbt haben, wird bei der Unterzeichnung eines notariellen Kaufvertrages eine beglaubigte Abschrift des Testaments benötigt. Sind Sie zudem noch als Testamentsvollstrecker eingetragen wird die Eröffnungniederschrift und die Bescheinigung über die Annahme des Testamentsvollstreckeramts ebenfalls in beglaubigter Abschrift benötigt.