Im Stadtbezirk Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt befindet man sich noch nahe am Münchner Stadtzentrum. Deshalb sind Immobilien begehrt. Doch kommt es auf die Lage an, denn der Bezirk hat viele Gesichter. Heinrichs Immobilien als Immobilienmakler in Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt weiß, was Ihr Objekt wert ist.

Zwischen Theresienwiese, Altstadt und Isar

Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt gehört zu den zentralen Münchner Stadtbezirken und schließt sich südlich an die Maxvorstadt sowie Altstadt-Lehel an. Der Münchner Hauptbahnhof bildet den nördlichen Abschluss, im Westen dehnt sich das weite Feld der Theresienwiese – Schauplatz des weltberühmten Oktoberfestes. Insgesamt umfassen die beiden Vorstädte eine Fläche von 4,4 Quadratkilometern, auf denen knapp 52.000 Münchner wohnen. Die Bevölkerungsdichte liegt mit 117 Einwohnern je Hektar deutlich über dem Münchner Schnitt, ist aber Innenstadt-typisch.

Sowohl Ludwigsvorstadt als auch Isarvorstadt verdanken ihre Entstehung der Münchner Stadterweiterung im 19. Jahrhundert. Damals sollten beide Stadtviertel neuen Wohnraum für die schnell wachsende Bevölkerung ermöglichen. Gedacht war an eine planmäßige Gestaltung. Allerdings entfaltete ich bald eine eigene Dynamik, die das ursprüngliche Konzept „überrollte“. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Stadtbezirk schwer getroffen, trotzdem blieb einiges an alter Bausubstanz erhalten. Deshalb findet man hier neben viel moderner Bebauung auch noch viele schöne Gründerzeitbauten. Ein architektonisches Highlight ist die Ruhmeshalle mit der Bavaria an der Theresienwiese.

Das Deutsche Museum mit dem größten Teil der Museumsinsel gehört noch zur Isarvorstadt. Mit dem Glockenbach-Viertel und dem Schlachthof-Viertel verfügt der Bezirk über zwei Quartiere, die ursprünglich Arme-Leute-Gegenden waren und heute Szeneviertel sind und zu den Top-Lagen gehören. Auch sonst zeigt sich der Stadtbezirk recht heterogen.

Bebauung in Ludwigvorstadt-Isarvorstadt

In den beiden Vorstädten dominiert mehrgeschossige Bebauung. Freistehende Häuser sind eher die Ausnahme als die Regel und vor allem im Umfeld der Theresienwiese zu finden. Hier gibt es auch schöne alte Villen. Allerdings ist der Wohnraum im „Wiesnviertel“ begrenzt, viele Gebäude werden für Bürozwecke genutzt. Gewerbliche Nutzung überwiegt dagegen im Bereich des Hauptbahnhofs. Dort haben sich viele Hotels angesiedelt, darüber hinaus etliche Groß- und Einzelhändler mit einem für ein Bahnhofsumfeld typischen Angebot.

Die Architektur der Gebäude im Stadtbezirk ist ein Spiegelbild der Baugeschichte der letzten 150 Jahre. Insgesamt sind rund 55 Prozent der Fläche bebaut, davon etwas mehr als die Hälfte mit Wohnbebauung. Die größte Freifläche ist die Theresienwiese, die alleine fast zehn Prozent des Gebiets einnimmt. Größere Grünanlagen bieten der Alte Südfriedhof und der Nussbaumpark am Sendlinger Tor. Neu gebaut wird im Stadtbezirk – aus Platzgründen – relativ wenig, dafür viel saniert und modernisiert. Dadurch sind nachhaltige Wertsteigerungen erzielbar.

Wohnen und Leben in der Ludwigvorstadt-Isarvorstadt

Mehr als drei Viertel der Bewohner des Stadtbezirks gehören den Altersgruppen 15 bis 64 an. Mit Anteilen von zehn bzw. elf Prozent sind die Jüngsten (bis 14 Jahre) und Senioren (älter als 64) unterrepräsentiert. Der Anteil von Bewohnern mit Migrationshintergrund ist überdurchschnittlich, aber nicht gleichmäßig verteilt. Mit fast 65 Prozent weist Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt einen der höchsten Anteile an Single-Haushalten in München auf. Nur rund 15 Prozent der Haushalte umfassen mehr als zwei Personen.

Es gibt im Stadtbezirk ein umfassendes Angebot an Einkaufsmöglichkeiten. Im Bereich des Stachus grenzt der Stadtbezirk unmittelbar an Münchens Haupteinkaufsachse und setzt diese fort. Im Stadtbezirk befinden sich die Innenstadtkliniken der Münchner Universität. Außerdem sind mehr als 280 Arztpraxen und zwei Dutzend Apotheken vorhanden. 64 Kitas, 8 Grund-, Mittel- und Hauptschulen, 5 Realschulen und 3 Gymnasien garantieren gute Kinderbetreuung und Schulbildung.

Immobilienmarkt und Immobilienmakler Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt

Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt besitzt überdurchschnittlich viele Top-Lagen. Das schlägt sich in den Immobilienpreisen nieder. Im Glockenbach-Viertel, am Alten Südfriedhof, im Umfeld der Kliniken oder rund um die St. Pauls-Kirche an der Theresienwiese gelten Münchner Spitzenpreise. Hier sind für eine Wohnung 10.000 Euro pro Quadratmeter eher die Untergrenze, vielfach werden Wohnungen zu deutlich höheren Preisen gehandelt. Im Glockenbach-Viertel sind bis zu 19.000 Euro je Quadratmeter für neuwertigen Wohnraum möglich. Der Sozialstruktur entsprechen sind Single- und Paar-Wohnungen am begehrtesten. Mieten deutlich über 20 Euro/Quadratmeter sind Standard, zum Teil wird sogar die 30 Euro-Grenze durchbrochen. In weniger attraktiven Lagen, zum Beispiel im Bahnhofs-Umfeld liegt das Preisniveau natürlich niedriger.

Sie wollen eine Immobilie oder ein Haus in einer der beiden Vorstädte zum besten Preis verkaufen? Oder sie sind hier auf der Suche nach einem Objekt, das sich noch rechnet? Dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Heinrichs Immobilien kennt den Markt als Immobilienmakler in München Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt genau. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf – wir sagen Ihnen, welche Lösung wir für Ihr Anliegen bieten können!