Im Freisinger Stadtteil Tuching wohnt man schon fast auf dem Lande und dennoch nur wenige Minuten von der Innenstadt entfernt. Diese Tatsache, die idyllische Hanglage und gute Verkehrsanbindung macht Immobilien-Eigentum hier wertvoll. Heinrichs Immobilien ist Ihr Immobilienmakler in Freising-Tuching.

Idyllische Wohnlagen jenseits von Kloster Neustift

Der Stadtteil Tuching bildet den Nordostzipfel der Stadt Freising. In Fortsetzung des ehemaligen Klosters Neustift – heute Landratsamt – breitet sich der langgezogene Ortsteil entlang von Tuchinger Straße und Landshuter Straße oberhalb von Isar und Moosach in schöner Hanglage aus. Tuching hat etwas weniger als 700 Einwohner und ist damit der einwohnermäßig kleinste Freisinger Stadtteil.

Tuching ist schon alt. Der Ort wird bereits im 9. Jahrhundert urkundlich erwähnt. Bedingt durch die Nähe zu Freising ist die Geschichte eng mit dem Hochstift verbunden. Tuching gehörte durchgängig bis zu dessen Übergang an Bayern im Jahre 1802 zum Freisinger Territorium. Wichtigster Grundherr war stets das nahe Kloster Neustift, mit dem enge Verbindungen bestanden. 1905 wurde Tuching zusammen mit Neustift in die Stadt Freising eingemeindet. Seither bildet es einen eigenen Stadtteil.

Obwohl der Ort schon alt ist, gibt es praktisch kaum historische Bausubstanz. Ausnahmen sind einzelne Hofstellen, zum Teil wird auch heute noch Landwirtschaft betrieben. Der Nordwesten des Stadtteilgebiets wird von Feldern und Wiesen eingenommen. Die Hanglage mit zum Teil umfangreichem Baumbestand und „Grüngürteln“ rund um Isar und Moosach ermöglicht idyllisches Wohnen im Grünen mit Aussicht.

Bebauung in FS-Tuching

Die Bebauung in Tuching besteht fast ausschließlich aus Wohnbauten. Abgesehen von den Hofstellen ist sie in den letzten Jahrzehnten im Zuge des Wachstums von Freising entstanden. Zwischen Landshuter Straße und Moosach erstreckt sich im östlichen Teil von Tuching eine Kleingartenanlage. Daran schließt sich ein Lagergelände des städtischen Bauhofs als einzige größere Nutzfläche an.

Die Wohnbebauung ist gemischt. Im Westteil von Tuching findet man häufig Mehrfamilienhäuser – vielfach in Form von Mehrgeschossbauten. Daneben gibt es freistehende Einfamilienhäuser, Doppelhäuser und Reihenhäuser. Nach Osten hin überwiegt Einfamilienhaus-Bebauung. Die Bebauung ist durchweg aufgelockert, im Westen „zur Stadt hin“ dichter als im Osten. Durch Tuchinger Straße, Landshuter Straße, Bahntrasse und Moosach wird der Ortsteil mehrfach „zerschnitten“. Isar und die B 301 bilden Grenzen nach Süden und Osten.

Die heute noch überwiegend landwirtschaftlich genutzten Flächen im Nordosten des Stadtteils sind im Rahmen der Freisinger Stadtentwicklung für Wohnbebauung in Aussicht genommen. Hier könnte mittel- bis langfristig ein ganz neues Stadtquartier für bis zu 5.000 Einwohner entstehen, was den Charakter von Tuching grundlegend verändern würde. Die Realisation ist allerdings bisher über das Planungsstadium nicht hinausgekommen, die Erschließung steht aus.

Wohnen und Leben in Freising Tuching

Tuching ist ein Platz zum Wohnen. Angesichts der (noch) geringen Einwohnerzahl gibt es unmittelbar am Ort keine Infrastruktur. Das ist aber auch kein Problem, denn das Freisinger Zentrum ist von hier aus in wenigen Minuten mit dem Auto erreicht. Dort werden alle Einkaufsmöglichkeiten eines Oberzentrums geboten. Über die Buslinie 633 besteht Anbindung an das Freisinger ÖPNV-Netz.

Im benachbarten Stadtteil Neustift sind eine Grund- und Mittelschule sowie ein städtischer Kindergarten vorhanden. Das Dom-Gymnasium und das Josef-Hofmiller-Gymnasium als weiterführende Schulen liegen in einem Radius von zwei bis drei Kilometern. Das gilt auch für das Klinikum Freising als zentrales Krankenhaus der Stadt und des Landkreises.

Im nahegelegenen Gemeindeteil Ast besteht Anschluss an die B 301 (Deutsche Hopfenstraße) und darüber Zugang zur A 92 (München – Deggendorf). Von Tuching aus ist man mit dem Auto in etwa 15 Minuten am Münchner Flughafen und in einer Dreiviertelstunde in München.

Markt und Immobilienmakler in Freising-Tuching

Der Stadtteil bietet durchweg gute Wohnlagen. Angesichts der beschränkten Anzahl an Objekten ist es nicht möglich, für Tuching Marktpreise anzugeben, weil es an der entsprechenden Zahl an Transaktionen mangelt. Legt man die Freisinger „Durchschnittspreise“ zugrunde, dürfte in Tuching (Stand Anfang 2019) mit Kaufpreisen um 5.000 Euro je Quadratmeter zu rechnen sein – mit Abweichungen nach unten oder oben je nach Lage, Alter, Zustand und Ausstattung des Objektes. Mieten bewegen sich im Umfeld von 14 Euro je Quadratmeter und liegen ebenfalls innerhalb einer erheblichen Bandbreite.

Heinrichs Immobilien ist Ihr Partner, wenn Sie eine Immobilie in Tuching kaufen oder verkaufen wollen. Auch bei Miete und Vermietung sind wir für Sie da. Als Immobilienmakler in Freising-Tuching kennen wir uns bestens aus. Wir sagen Ihnen, was ein Objekt wert ist und nehmen die Vermarktung professionell in die Hand. Vertrauen Sie Heinrichs Immobilien – Ihrem Immobilienmakler in Freising-Tuching!